Es werden immer mehr Folien in den verschiedenen, technischen Bereichen eingesetzt, die die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen müssen.

Für die Herstellung und Weiterverarbeitung sind ggf. exakt definierte Rauhigkeiten und/oder Strukturen zu erzielen, um:

  • Lufteinschlüsse zwischen den einzelnen Folienlagen zu minimieren
  • Teleskopierneigungen des Wickels möglichst auszuschliessen
  • ausreichede Wickelhärte zu erzeugen
  • haptische Oberflächeneigenschaften zu prägen
  • optische Oberflächen definiert zu mattieren

Für anspruchsvolle Einsätze sind Lösungen entwickelt worden, wo im Folien-Neck-Bereich Material mit anderen Eigenschaften als in der Nutzbreite der Folie verwendet wird.

 

 30.XX: bewährtes Standardmaterial mit universellen Eigenschaften

35.XX: mechanisch optimiertes Material für höhe Drücke

TCS XX: thermisch leitfähig opitmiertes Material